Einladung | Seminar „Rechtsgrundlagen der Anlageberatung“

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie herzlich zu unserem Praxisseminar „Rechtsgrundlagen der Anlageberatung“, welches am Mittwoch, den 15. November 2017, in Frankfurt am Main stattfinden wird, einladen.

Die WpHG-Mitarbeiteranzeigeverordnung (WpHGMaAnzV) stellt in ihren §§ 1 und 2 Anforderungen an die Kenntnisse von Anlageberatern und Vertriebsbeauftragten über die rechtlichen Grundlagen der Anlageberatung auf. Dieses Seminar soll diese Kenntnisse vermitteln. Dabei werden die rechtlichen Grundlagen aus dem Vertragsrecht, dem WpHG und dem KAGB, die bei der Anlageberatung oder der Anbahnung einer Anlageberatung zu beachten sind, ebenso abgedeckt, wie die zukünftigen Verwaltungsvorschriften der BaFin zum § 64 Abs. 3 und 4 WpHG (neu). Die Änderungen durch die Umsetzung der MiFID II werden dabei bereits berücksichtigt.

Es erwarten Sie folgende Vorträge:

  • Vertragliche Grundlagen der Anlageberatung
    Dr. Sven Zeller | Clifford Chance
  • Regeln für Kundenansprache und Werbung
    Dr. Jochen Eichhorn | Lachner Graf von Westphalen Spamer
  • Anlageberatung und Anlageempfehlung unter MiFID II
    Simone Taufkirch | Rechtsanwältin
  • Beratungsfehler und Haftung
    Dr. Sven Zeller | Clifford Chance
  • Vertrieb und Interessenkonflikte
    Dr. Jochen Eichhorn | Lachner Graf von Westphalen Spamer
  • Rolle von Compliance, Wirtschaftsprüfern und BaFin
    Florian Weiterer | Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Registrierung und Mitarbeiterqualifikation
    Florian Weiterer | Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Das Programm inklusive des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online bis zum 8. November 2017 unter http://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden.

Ich würde mich sehr freuen, Sie am Seminartag persönlich begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Vahldiek

Einladung | Praxisseminar „Rechnungslegung und Bilanzierung bei Auslandsbanken“

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 22. November 2016 hatte die EU-Kommission beschlossen, den IFRS 9 in das EU-Recht zu übernehmen. Diese Neuregelung der Bilanzierung von Finanzinstrumenten ist erstmalig für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen. Die Auswirkungen dessen auf die Rechnungslegung der Auslandsbanken sowie auf Vorgaben aus der Bankenregulierung, u. a. im Meldewesen, aber auch die Erfahrungen aus der Prüfungspraxis zu den nationalen Bilanzierungsvorgaben geben mehr als genügend Anlass für ein Verbandsseminar „Rechnungslegung und Bilanzierung bei Auslandsbanken“, welches wir am 25. Oktober 2017 für Sie in Frankfurt veranstalten werden.

Wir werden Ihnen wie gewohnt Referenten aus der spezialisierten Anwalt- und Prüferschaft sowie Wissenschaft und Beratung präsentieren.

Folgende Punkte werden behandelt:

  • Die Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS – Einführung in die Thematik
    Prof. Dr. Niklas B. Homfeldt | Hochschule Neu-Ulm
  • HGB bei Banken
    Peter Merz | vanedo GmbH
  • IFRS 9 – ein Überblick
    Peter Schüz und Stefanie Koch | PwC GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • IFRS 9 und die Auswirkungen auf die Bankenregulierung
    Anja-Katherina Strecker | Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungs­gesellschaft
  • Praxisfragen im Rechnungswesen der Auslandsbanken
    Achim Sprengard und Norman Antosch | GAR Gesellschaft für Aufsichtsrecht und Revision mbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Die Einladung inkl. Programm finden Sie hier. Sollten Sie schon im Vorfeld Fragen an die Referenten haben, reiche ich diese gerne weiter.

Ich würde mich sehr freuen, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Kastl

Einladung | Praxisseminar „Die Umsetzung der PSD II“

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Bundesgesetzblatt vom 21. Juli 2017 ist das Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (sog. PSD II) veröffentlicht worden.

Wie von der Richtlinie vorgesehen, tritt das Gesetz grundsätzlich am 13. Januar 2018 in Kraft. Die Neuerungen im Zahlungsdiensteaufsichtsrecht betreffen alle Unternehmen, die Zahlungsdienste erbringen, also insbesondere auch Banken. Diese Neuerungen geben uns mehr als genügend Anlass für ein Verbandsseminar zur „Umsetzung der PSD II – Neue Anforderungen im Zahlungsverkehr und an die IT-Systeme“, welches wir am 26. September 2017 für Sie in Frankfurt veranstalten werden.

Die fachkundigen Referenten aus spezialisierten Kanzleien, Beratungsunternehmen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften werden am Seminartag die folgenden Inhalte behandeln:

  • Neuerungen im Zahlungsdiensteaufsichtsrecht und Auswirkungen auf Auslandsbanken
    Dr. Richard Reimer und Andreas Doser | Hogan Lovells International LLP
  • Anpassungen im zivilrechtlichen Zahlungsverkehrsrecht und Auswirkungen auf den Auslandszahlungsverkehr (AZV)
    Dr. Richard Reimer und Andreas Doser | Hogan Lovells International LLP
  • Anforderungen an die sichere Kommunikation und Grundsätze sowie Praxishinweise zum Betrieb einer Programmierschnittstelle
    Sven Korschinowski und Sebastian Schwittay | KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Starke Kundenauthentifizierung: Verpflichtende Anwendung und erlaubte Ausnahmen
    Sven Korschinowski und Sebastian Schwittay | KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Management operationeller und sicherheitsrelevanter Risiken im Zahlungsverkehr und weitere Anforderungen an IT-Systeme
    Thomas Linka | PwC GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Meldeverpflichtungen bei schwerwiegenden Betriebs- oder Sicherheitsvorfällen
    Swaantje Anneke Haß | PPI AG

Die Einladung inklusive des vollständigen Programms und des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online unter https://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden. Sollten Sie schon im Vorfeld Fragen an die Referenten haben, reiche ich diese gerne weiter.

Ich würde mich sehr freuen, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Kastl

Einladung | Praxisseminar „Update Geldwäscheprävention“

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserem Praxisseminar „Update Geldwäscheprävention”, welches am 27. Juni 2017 in Frankfurt am Main stattfindet, einladen.

Die nationale Implementierung der 4. Geldwäscherichtlinie ist fast vollzogen und bringt den Verpflichteten einige Änderungen und Neuerungen. Das Seminar bietet hierzu einen Überblick und gibt Hinweise zur Umsetzung. Darüber hinaus beleuchten wir weitere aktuelle regulatorische Entwicklungen an der Schnittstelle zur Geldwäscheprävention. Das Seminar richtet sich sowohl an Geldwäschebeauftragte als auch an Mitarbeiter der Rechts- und Complianceabteilungen.

Es erwarten Sie folgende Vorträge:

  • Aktuelles aus Sicht der Aufsicht
    Hans Martin Lang | Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Die neue Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen
    Dirk Steiner und Christina Menke | Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen
  • Überblick über die Neuerungen durch die Umsetzung der 4. Geldwäscherichtlinie
    Dr. Joachim Kaetzler | CMS
  • Schnittstelle Datenschutz: BDSG n.F., DSGVO, GwG n.F.
    Sascha Kuhn | Simmons & Simmons
  • Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz und die Auswirkungen auf die Geldwäscheprävention  
    Dr. Oliver von Schweinitz | GGV Partnerschaft mbB und Andreas Kastl | VAB
  • Ausblick: Richtlinie zur Änderung der 4. Geldwäscherichtlinie
    Dr. Uta Zentes | KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Risikoanalyse – Nur der Name anders?
    Markus Böttcher | KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Proliferation Finance – Current developments and guidance for financial institutions Emil Dall | RUSI, London

Das Programm inklusive des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online bis zum 20. Juni 2017 unter http://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden.

Ich würde mich sehr freuen, Sie am Seminartag persönlich begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße

Elke Willy

Ganztagsseminar: Kurz vor dem „Big Bang“: Die Investmentsteuernovelle 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

die große Reform der Investmentbesteuerung 2018 bringt mannigfaltige Änderungen für Investmentfonds und (depotführende) Banken mit sich. Praktische Fragen werden durch Anwendungsschreiben nun geklärt. Die neuen Aufgaben und Pflichten sind mit der Finanzverwaltung zu konkretisieren und zu klären.

Ich möchte Sie sehr herzlich zu unserem Ganztagsseminar: „Kurz vor dem „Big Bang“: Die Investmentsteuernovelle 2018“ am 20. Juni 2017 ab 9:00 Uhr in Frankfurt am Main einladen.

Folgende Agenda ist vorgesehen:

  • Das neue Investmentsteuerrecht und der erste Entwurf eines BMF-Anwendungserlasses vom 24. März 2017: Was sind die ersten notwendigen Schritte?
  • Die Auswirkungen des Investmentsteuerreformgesetzes auf die Strukturierung von Investmentfonds ab 2018
  • Implementierungsanforderungen zum Kapitalertragsteuerabzug mit Blick auf die neuen Verlautbarungen und Klarstellungen durch das BMF-Schreiben vom 3. April 2017
  • Der neue § 56 InvStG (2018) nach dem SteuerumgehungsbekämpfungsG
  • Prüfung der steuerlichen Verhältnisse durch die Finanzverwaltung gemäß § 5 InvStG ab 2018

Dieses Seminar soll Orientierung und praktische Hilfestellung vor dem „Big Bang“ am 1. Januar 2018 geben. Herr Szameitat vom Finanzamt München steht für eine Kommentierung der Vorträge der Steuerberater als auch des neuen Investmentsteuergesetzes 2018 im Seminarverlauf zur Verfügung.

Das Programm inklusive des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online bis zum 13. Juni 2017 unter http://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden.

Ich würde mich sehr freuen, Sie am Seminartag persönlich begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Erb

Einladung | Praxisseminar „Grenzüberschreitende Bankgeschäfte“

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserem Praxisseminar „Grenzüberschreitende Bankgeschäfte – Erlaubnispflichten, Verwaltungspraxis und Compliance”, welches am 27. April 2017 in Frankfurt am Main stattfindet, einladen.

Das Kreditwesengesetz stellt das Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen im Inland unter Erlaubnis. Das gilt grundsätzlich auch für grenzüberschreitende Dienstleistungen, die gegenüber Kunden in Deutschland erbracht werden. Unter welchen Voraussetzungen sind solche Dienstleistungen zulässig und welche Verfahren (Erlaubnis, Freistellung bzw. EU-Pass) sind dafür einzuhalten? Welche Änderungen werden die Umsetzung von MiFID II und MiFIR sowie der „Brexit“ voraussichtlich mit sich bringen? Das Seminar wird Hinweise und Möglichkeiten für Institute aufzeigen, auf die aktuellen Entwicklungen zu reagieren.

Es erwarten Sie folgende Vorträge:

  • Grenzüberschreitende Bankgeschäfte und Finanzdienstleistungen aus Sicht der BaFin Oliver Fußwinkel und Jens Münzer | Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • EU-Pass, häufig gestellte Fragen und nicht passfähige Dienstleistungen Dr. Alexander Behrens | Mayer Brown
  • Mögliche Auswirkungen von MiFID II und MiFIR und des 2. Finanzmarkt-novellierungsgesetzes Dr Markus Benzing | Freshfields Bruckhaus Deringer
  • Schweiz: Aktuelle Überlegungen und das vereinfachte Freistellungsverfahren Dr. Christoph Schmitt | Beiten Burkhardt
  • Nach dem Brexit: Anforderungen und Handlungsmöglichkeiten für britische Institute Dr. Thomas Paul | Hengeler Mueller

Das Programm inklusive des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online bis zum 20. April 2017 unter http://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden.

Ich würde mich sehr freuen, Sie am Seminartag persönlich begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Vahldiek

Praxisseminar „HR, Arbeitsrecht und Vergütung – Ausblick auf 2017″

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserem Praxisseminar „HR, Arbeitsrecht und Vergütung – Ausblick auf 2017”, welches am 30. März 2017 in Frankfurt am Main stattfindet, einladen.

Das Jahr 2017 beginnt mit einigen umfangreichen Neuerungen im Bereich HR, Arbeitsrecht und Vergütungen. Die neue Institutsvergütungsverordnung tritt in Kraft, das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz gilt ab dem 1. April 2017 und der Brexit wirft seine Schatten mit Fragen nach den Möglichkeiten, in Deutschland zu arbeiten, voraus. Nicht zuletzt war auch die arbeitsgerichtliche Rechtsprechung in 2016 sehr aktiv. Mit diesem Seminar gewähren wir sowohl den Bereichen Personal und Recht als auch Compliance einen Überblick über den aktuellen Strauß der Neuerungen 2017.

Es erwarten Sie folgende Vorträge:

  • Die neue Institutsvergütungsverordnung aus arbeitsrechtlicher Sicht
    Dr. Thomas Winzer | Gleiss Lutz
  • Aktuelle bankenbezogene arbeitsrechtliche Entwicklungen: Beispiele aus Rechtsprechung und Beratungspraxis
    Dr. Ines Keitel | Clifford Chance
  • Global Mobility I: Der Dreiklang Arbeitsrecht – Sozialversicherungsrecht – Aufenthaltsrecht
    Michael R. Fausel | Bluedex Rechtsanwälte
  • Global Mobility II: Steuerliche Aspekte
    Achim Siegmann | Lehleiter + Partner Treuhand AG
  • Arbeitnehmerüberlassungsgesetz  – Auswirkungen der neuen Rechtslage
    Thomas Dick | avocado rechtsanwälte

Das Programm inklusive des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online bis zum 23. März 2017 unter http://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden.

Ich würde mich sehr freuen, Sie am Seminartag persönlich begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße

Elke Willy

Praxisseminar „Auslagerung und Auslagerungsmanagement“

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserem ganztägigen Praxisseminar „Auslagerung und Auslagerungsmanagement“, welches am 29. März 2017 in Frankfurt am Main stattfindet, einladen.

Das Seminar stellt den regulatorischen Rahmen für Auslagerungen dar, und berücksichtigt dabei die aktuelle 5. MaRisk-Novelle ebenso wie die Diskussionen über strategische Optionen, mit dem Brexit umzugehen.

Ich freue mich, dass Referenten aus Sicht der Aufsicht und der Beratung Ihnen folgende Themen näher bringen werden:

  • Auslagerung und MaRisk – die Sichtweise der BaFin
    Markus Hofer | Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Strategische Analyse und Risikoanalyse für ein Auslagerungsprojekt
    Stephan Willers | KPMG
  • Besondere organisatorische Pflichten von Instituten bei Auslagerungen 
    Dr. Thomas Spies | EY
  • Auslagerungsverträge und Service Level Agreements 
    Dr. Richard Reimer und Dr. Verena Ritter-Döring | Hogan Lovells
  • Auslagerung von IT und Anforderungen des Datenschutzes
    Jens-Holger Petri | Waldeck Rechtsanwälte
  • Erfahrungen aus der Prüfungspraxis
    Marijan Nemet | Deloitte

Das Programm inklusive des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online bis zum 22. März 2017 unter http://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden.

Ich würde mich freuen, Sie am Seminartag persönlich begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Wolfgang Vahldiek

Praxisseminar „WpHG-Compliance – Vor einem Jahr des Umbruchs“

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserem halbtägigen Praxisseminar „WpHG-Compliance – Vor einem Jahr des Umbruchs“, welches am 6. Dezember 2016 in Frankfurt am Main stattfindet, einladen.

Die WpHG-Compliance steht zurzeit ganz im Zeichen neuer Regulierung. Ich freue mich, dass Referenten aus Sicht der Aufsicht und der Beratung Ihnen folgende Themen näher bringen werden:

  • Aktuelle Schwerpunkte der Wertpapieraufsicht
    Frederik Knobloch | Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Die besonderen Anforderungen an Geschäftsleiter nach dem 2. FiMaNoG
    (§ 70 E-WpHG)

    Dr. Anna Izzo-Wagner und Dr. Volker Baas | Taylor Wessing
  • Compliance im grenzüberschreitenden Wertpapiergeschäft
    Janis Petrowsky | Linklaters
  • Aktuelle Erkenntnisse aus den WpHG-Prüfungen
    Monika Scholz | EY
  • Product Governance und Zielmarktbestimmung
    Dr. Christian Schmies | Hengeler Mueller
  • Beratung, Vertrieb und Handel von Anteilen an Investmentfonds
    Dr. Harald Glander und Jochen Kindermann | Simmons & Simmons

Das Programm inklusive des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online bis zum 1. Dezember 2016 unter http://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden.

Ich würde mich sehr freuen, Sie am Seminartag persönlich begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Wolfgang Vahldiek

Halbtägiges Praxisseminar „MaRisk-Novelle und SREP“

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserem halbtägigen Praxisseminar „MaRisk-Novelle und SREP“, welches am 13. Dezember 2016 in Frankfurt am Main stattfindet, einladen.

Das Seminar bringt die Teilnehmer auf den aktuellen Stand hinsichtlich der Umsetzung der MaRisk-Novelle und den Auswirkungen des SREP für kleinere und mittlere Institute.

Ich freue mich, dass Referenten aus Sicht der Aufsicht und der Beratung Ihnen folgende Themen näherbringen werden:

  • Die MaRisk-Novelle aus Sicht der BaFin
    Markus Hofer | Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Risikocontrolling und Risikoberichterstattung
    Marijan Nemet | Deloitte
  • Anforderungen an Auslagerungen und ihre vertragliche Umsetzung
    Andrea München, LL.M. | CMS Hasche Sigl
  • Der SREP bei weniger bedeutenden Instituten
    Alexander Kottmann | PwC

Das Programm inklusive des Anmeldeformulars finden Sie hier. Selbstverständlich können Sie sich auch online bis zum 21. November 2016 unter http://vab.de/Deutsch/Seminare/ anmelden.

Ich würde mich sehr freuen, Sie am Seminartag persönlich begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Wolfgang Vahldiek